Mein mir Deine Bildung

…oder so, auf jeden Fall mal wieder ein Bild:
Die Drei von der alten Zukunft
Nicht mein Werk, ich war zu jung, aber ein Fundstück als Beweis, dass man in den 1970ern auch im Osten mafiös aussehen konnte. Gerade, wenn man einen Pass aus dem Westen hatte. In Eintracht mit der Kulisse erwarteten die Drei eine große Zukunft. Was ist wohl daraus geworden?

Globalisierungsfrage

Muss man jetzt eigentlich Mandarin lernen oder werden die Chinesen rechtzeitig eine brauchbare Kopie unserer Sprache herstellen?

Imagefrage

Was essen eigentlich vegetarische Metalbands der härteren Sorte? Bloodsalat?

Die Bombe

Wieder mal Papst: Der hat nämlich heute zum 20 Jahrestag des GAUs dazu aufgerufen, Atomkraft nur zivil zu nutzen.
Was weiss er über Tschernobyl, was wir nicht wissen???

Ergänzung

“Deutschland wurde nach dem 2. Weltkrieg nicht mit der 35-Stunden-Woche aufgebaut” sagte heute ein Ministerpräsident. Ich möchte ergänzen, dass der 2. Weltkrieg auch nicht mit einer 35-Stunden-Woche verloren wurde.

Modernisierung

Der Churchill und anderen Sprücheklopfern zugeschriebene Spruch, wer mit 20 kein Sozialist wäre, habe kein Herz, wer es mit 40 noch wäre, habe keinen Verstand, muss nach den Erkenntnissen unseres Controlling modifiziert werde. Man hat herausgefunden, dass die Regel nur in Zeiten gesellschaftlicher Fortschritte gilt und im Falle gegenteiliger Entwicklungen umgekehrt angewendet werden muss, etwa: Wer mit 20 keinen Ferrari will… usw.

Satz mit “genetisch”

Nur mit einem Bündel ich geh, Nähtisch und Amboss bleiben zuhause!
Oder kerniger: “Mir reicht’s! Ich geh! Nähtisch und Amboss können mir gestohlen bleiben!”

Unterscheidung

Es gibt zwei Arten von Menschen:
Die einen verstehen keinen Spaß, die anderen lassen sich dagegen keine Humorlosigkeit vorwerfen.

Innovation

Das Rad wird neu erfunden.
Es ist eckig.
Und alle wundern sich
dass es holpert.

Finger ab!

Wie man heute auf “Vermischtes”-Seiten erfährt, schlägt der Bürgermeister von Las Vegas vor, Menschen, die die schönen Mauern seiner lichterreichen Stadt besprayen, vor laufender Kamera den Daumen abzuschneiden. Die Tradition der Stadt lässt immerhin vermuten, dass Personal mit genügend Erfahrung im Gliedmaßenabtrennen zur Verfügung steht. Heißer Tip: zur Ermittlung der Delinquenten erfahrene Spezialkräfte aus Berlin anfordern!

Gott ist tot

Zwar geschah es mit einigen Jahren Verspätung, aber heute ist sich die Öffentlichkeit einig: Glauben wird nie wieder so schön sein, seit Gott letzte Woche dem Saturday Night Fever erlegen ist. Wir beobachten selbstverständlich weiterhin jeden seiner Schritte und werden im Falle einer Wiederauferstehung so ausführlich wie heute aus Rom berichten.

Der Papst spricht

“Jetzt da es mit mir zuende geht kann ich es ja sagen: War alles nicht so gemeint, die ganze Zeit nur Quatsch erzählt, aber ihr wolltet das ja hören. Mein Gott, ich war ja damals nicht der Einzige, der aus Polen rauswollte. Und ich lasse mir nicht vorwerfen, dass die Shows unprofessionell aufgezogen waren. Wer das gesehen hat, redet heute noch davon.
So, das war’s! Jetzt trink ich mir erst mal einen mit Juhnke!
April April, geht ja gar nicht!”

Letzter Eintrag…

…war am 26.12.04. Seitdem NICHTS. Keine aufregenden Erfahrungen zu vermitteln, keine aufdenpunktgebrachten Beobachtungen, NICHTS, was meiner Eitelkeit schmeichelt, nicht einmal ein einziger schaler Witz.
Es ist der 18.3.05 und ich bin wieder hier. Ich muss ein Quartalssurfer sein.

42…

43, 44,45,46,47, Zusatzzahl 48…

verloren

Wäre ich Kabarettist

…würde ich die Macht angreifen
also die Politiker, weil die so hohe Diäten haben
aber auch den Euro, weil ja alles das Doppelte kostet im Café
und die Volksmusik
die hätte nichts zu lachen
wenn ich Kabarettist wäre.
Vor allem aber würde ich schonungslos
Gutmenschen bloßstellen
und als Querdenker
die political correctness anprangern
ich wäre beeindruckend mutig
wenn ich Kabarettist wäre.
Und dazu würde ich Pianoforte spielen
weil dann alle wissen
daß das Kultur ist.

Das wäre ein Leben!

Nahverkehr in Europa

Nahverkehr in Europa

Selbstfindung

Bis heute konnte auch ich unter dem Namen verkanntesgenie schreiben, heute habe ich mein Ego entdeckt, mich abgenabelt, mir einen eigenen Namen gegeben.

Liebe

Schön ist es, seiner gegenwärtigen oder zukünftigen Liebschaft ein Liebeslied zu singen. Was aber, wenn die Kraft des Gefühls die Sinne so verwirrt hat, daß das Ergebnis nur ein musikalisches Äquivalent zu verliebten Gestammel bleibt?
Der moderne Mensch holt sich professionelle Hilfe im Netz und läßt sich das Lied hier generieren.

Wie passend!

Dass es eine Gemeinde namens Tuntenhausen gibt, ist nicht weiter erstaunlich. Zahlreiche Orte, sowohl am Meeres- als auch am Alpenstrand haben ja teilweise recht eigenwillige Namen.
Gerade las ich aber in einem Buch, daß 1964 in diesem Ort nicht nur eine Tagung des “Katholischen Männerbundes” stattfand, sondern dass auf selbiger auch viel gegen “Sauereien” im Kino gewettert wurde.

Verschwörung des Kapitals

Seit vorgestern weiß ich, dass sie alle unter einer Decke stecken: Im Pennymarkt Essen-Überruhr kassierte Frau Albrecht.